Kabarett um Minarett – Teil 2


Um das Minarett in Langenthal hat sich wieder einiges getan …

… zum Einen hat Verena einen Kommentar bei den Liberalen hinterlassen, bei dem ich Stellung zu einem möglichen Rechtsrutsch in der Durchschnittsstadt der Schweiz nehme.

… zum Andern sind etwelche Zeitungsmeldungen erschienen. Der Leserbrief in der BernerZeitung von Fürsprecher Kettiger trifft nach meinem Rechtsempfinden den Nagel auf den Kopf.

… sogar 3476 haben die Petition unterschrieben – aber nicht 1000 aus Langenthal sondern nur ungefähr 700. Die haben halt andere Ansichten, als die Liberalen. Aber hier in Langenthal kann man trotzdem zusammen diskutieren. Der Zufall will es vielleicht, dass eine meiner Töchter eine Kollegin von Patrick Freudiger ist und der Sohn von Stefan Zeller schon oft meinen Sohn bei uns zuhause besucht hat – spielen, gemeinsam etwas unternehmen und Aufgaben zusammen machen. Das ist eben die Demokratie. Ein wichtiges Gut, das in vielen islamischen Ländern unbekannt ist.

… wenn wir schon die Schule angetönt haben, die verschiedene Menschen zusammenbringt, sollte man auch die sehr positive Forderung der FDP in Murten über ein Gesetz für Integration erwähnen. Nicht sonderlich gut finde ich die Idee über eine Schuluniform und eine strikte Trennung von Kirche und Staat hätte im Kanton Bern vermutlich verheerende Folgen für die Kirche.

… und so aufregend scheint die ganze Angelegenheit auch wieder nicht zu sein. Heute von gestern (pdf-File gleiches Fenster) schreibt: «Gegen Minarett – Langenthal SO …». Die am nächsten gelegene Nachbarstadt zu Langenthal (BE) ist Zofingen (AG) und dort wissen zumindest die Besitzer von «heute», dass wir zum Kanton Bern gehören. Aber es ist von den Redaktoren schon erwähnenswert, dass sie den Oberaargau nicht im Kanton AG suchen

… im saemann ist eine Tagung «Kirche und Minarett» bei der Islamischen Gemeinschaft (Mazedonisches Zentrum) ausgeschrieben.

… und was sagen die drei Kandidaten für das Stadtpräsidium auf ihrer Homepage dazu? Paula Schaub schreibt in ihrem Blog etwas über das Minarett und für Kurt Blatter ist es (noch) kein Thema und mein Favorit Thomas Rufener mit der grössten politischen Erfahrung wird das Thema wohl wie üblich ganz sachlich anpacken.

Text: Stephan Marti-LandoltFinanzblog

2 Gedanken zu „Kabarett um Minarett – Teil 2“

  1. … und hier noch ein Leserbrief von Marianne und Fritz Menzi. Seine Benzinsäulen sind mir letzte Woche aufgefallen – also ist die Idee passe, über BP und Coop zu schreiben mit ihren Minarett ähnlichen Gebilden. Übrigens nicht nur die Parteizugehörigkeit zur FDP verbindet uns, Marianne hiess ledig auch gleich wie ich. Mehr unter http://www.marti-menzi.ch

    PS: falls ein Link zu Zeitungsartikeln mit der Zeit ins Leere läuft und man diesen unbedingt lesen möchte: Kommentar mit E-Mail-Angabe reicht …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.