Church – Chur-CH … oder Chur Chur Chur

Eine Stadt genannt Kirche – da war schon vor Jahren einiges zu lesen. Seither hat sie eigentlich immer für leichtes oder schwereres Unverständnis gesorgt.

„Eiskalt abserviert

Mit der Absetzung von Martin Kopp verliert die Chur-kritische Basis ihre Galionsfigur. Und die Hoffnung auf einen weltoffenen neuen Bischof.“

Vielleicht wäre es nicht schlecht, wenn nach gut 500 Jahren Reformation, die konservativeren Kreise der katholischen Kirche, wieder einmal eine Refomation erleben sollten.  Eine Bemerkung, die einige zum Schmunzeln brachte, finden sie hier … über die oberste Führungsschicht.

Aber seien wir zuversichtlich. Papst Johannes XXIII. soll gesagt haben : „Männer sind wie Wein. Einige werden zu Essig, die besten mit den Jahren immer besser.“

Mitgliederversammlung 2020

Rund 20 Teilnehmer haben heute an der Mitgliederversammlung teilgenommen.

Über den statuarischen Teil gibt es nicht viel zu berichten. Ausführlicher Bericht des Präsidenten und dann folgten die Zahlen, mit dem Hinweis auf reformiert … „Der Finanzmarkt ist manipuliert“ von Prof. Marc Chesney (der Beitrag ist noch nicht aufgeschaltet). Aus der Zahlenshow zeigen wir ein Bild:

Es lagen auch viele Broschüren auf, die gratis mitgenommen werden konnten. Es bringt nichts, wenn die in Schachteln in einem Dachstock schlummern. Hier noch ein Link über den Apostel Paulus, dessen Ausschreibung auch auflag.

Nach dem statuarischen Teil besuchten wir unter Leitung von Dr. Jürg Stüssi-Lauterburg das Kloster Königsfelden. Hoch interessant, was es alles über die Kirchenfenster zu hören gab.

Die heilige Verena … verabschiedet haben wir unser Vorstandsmitglied Verena. Die unheilige ist vielleicht nicht korrekt ausgedrückt, aber trotz ihrer über 20 Jahre wurde sie nicht heilig gesprochen, aber mit einem schönen Geschenk verabschiedet.

Ich gab nur eine kleine Einlage aus dem Buch „Orte der Kraft“ von Blanche Merz. Mich hat erfreut, dass doch einige die Kraft, das vom Mittelfenster Rechts, gespürt haben. Von den Kraftorten der Schweiz eines der extremsten Beispiel.

Dr. Stüssi wird der Dank von unserem Präsidenten Jean-Claude Cantieni ausgesprochen.

Am Schluss gab es noch eine Spezialführung zum ältesten Dolendeckel der Schweiz – rund 2000 Jahre alt. Den zu finden, ist nicht ganz einfach …

… im Untergrund suchen.

Synagoge-Besuch abgesagt

Liebe Angemeldete für den Synagogenbesuch

Wegen der Coronavirus-Empfehlungen des Bundesrates habe ich mit einem Arzt Kontakt aufgenommen, der mir geraten hat, den Besuch der Synagoge abzusagen, da wir uns fast alle altersmässig im Risikobereich  befinden.

Es tut mir sehr leid, denn ich habe mich sehr gefreut über das rege Interesse!

Sollte die Gefahr zurückgehen und grössere Anlässe wieder möglich werden, könnte ich mir vorstellen, dass wir auch nach der Auflösung des Forums einladen und einfach als freie Gruppe die Besichtigung nachholen würden, was für Herrn Heymann jederzeit in Frage kommt. Ich würde Sie dann entsprechend informieren, und Sie könnten sich neu entscheiden, ob Sie sich beteiligen wollen.

Ich hoffe, Sie mit dieser Nachricht nicht zu sehr zu enttäuschen und wünsche Ihnen alles Gute!

Mit freundlichen Grüssen

Therese Liechti und der Vorstand

 

Nachtrag: Die Mitgliederversammlung von morgen wird stattfinden. Händeschütteln sollte man vorsichtigerweise sein lassen. Dafür die Hände mehrmals pro Tag gut mit Seife waschen. Hustenbonbons mitnehmen, denn viele moderne Gebäude sind zu trocken, schlecht durchlüftet und regen zu Hustenreiz an … und bitte, bitte, liebe Frauen, verzichtet auf Parfüm und vor allem die älteren Frauen sollen das beliebte Pudern um Himmels Willen sein lassen. Dagegen sind blühende Haselsträucher für einen Allergiker meist weniger schlimm.

Ich werde die Luftqualität vor Ort messen und allenfalls „Verschnaufpausen“ anregen … bessere Luft als in Zürich.