Goggel, Googel …


Einige Gedanken zu unserem Goggel (Güggel).

«Ob die Assoziation zwischen Google, unter dem wir libref. konsultieren, mit unserem Goggel (Zeitschrift kikeriki) einen für den Blog investierbaren Gedankengang wert ist? Google ist die etwas andre Schreibweise für unsern Goggel: Beide wecken zum Tagesanbruche auf, klären darüber auf, dass der Tag begonnen hat, hic et nunc, wie die Lateiner sagten: Hier & jetzt! Goggel und Google haben einen identischen genetischen Code, sind zwei anverwandelbare Propheten, Optimisten, etc.Gute ‚Übergangszeit¨!»

Jean-Claude Cantieni

Goggel

… die einfachste Weise um auf «libref» zu gelangen – bei Google libref eingeben – der Goggel ist hintendrein. Hier noch der Goggel, der garantiert nicht reformiert ist. Für ihn ist libref zuerst immer Library Reference und nicht liberal reformiert … und dabei gibt es sogar einen Goggels Blog, einen Goggel für Helikopter. Ein Kriminaler Goggel gibt es auch noch – Riskiers doch!.

Und dann gibt es noch einige Schweizer, die sagen diesem Federvieh Güggel – alle Sprachen dieser Welt, nur Berndeutsch ist nicht vertreten, bei uns heisst er Güggu. Und wer es nicht glaubt, hier ist die CD «dr Güggu» – mit Hörprobe – dazu. Der wissenschaftliche Name ist der Gallus Gallus Domesticus – ob dies Werner wohl weiss? Ich selbst hätte jetzt Lust auf einen Broiler oder einen Kapaun..

Foto und Zusammenstellung: Stephan Marti-Landoltfinanzblog

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.