Scientology – die Glaubensfreiheit hat nun Grenzen


Die Scientolgy ist wohl die bekannteste Sekte und wird mit einem neuen Gerichtsentscheid in Frankreich gemassregelt.

Warum das Scientology-Urteil als «historisch» bezeichnet wird“ entnehmen sie der BernerZeitung. Zusammengefasst werden kann, dass Menschenrechte der Scientology Church (zumindest für Mitglieder) von der gängigen Meinung abrücken können.

Wkipedia versucht sich gegen die Scientology Church zu wehren. Ein Ding der Unmöglicheit, es sei denn die erfassten Texte werden äusserst kritisch durchgelesen.

Tom Cruise ist wohl das bekannteste Mitglied von Scientology. Im Jahre 2005 wurde ihm die Ehrenbürgerschaft von Paris abglehnt. Vor gut einer Woche machte er erneut Schlagzeilen über die Schulausbildung seiner Tochter.

Die Art und Weise wie die Scientology Church denkt und arbeitet liegt nicht (ganz) auf der Linie von libref.. Aber liberal wie wir nun einmal sind diskutieren wir gerne auch mal mit Mitgliedern dieser Sekte, zum Beispiel dem Schweizer Scientology-Chef Jürg Stettler. Die Scientologen müssen ihren Mitgliedern auf der evangelikalen Seite etwas bieten was die Landeskirche (noch) nicht kann. Zahlen habe ich keine, aber die Wanderbewegung dürfte aus meiner Erfahrung nicht zu Gunsten der Reformierten Kirche sein.

Jürg Stettler - Scientology-Chef Schweiz

Schweizer Scientology-Chef Jürg Stettler an einer Veranstaltung der Sikhs.

Vor einem Jahr erschienen:
Das Buddhistische Zentrum Wat Srinagarindravararam

Vor zwei Jahren erschienen:
Schliessen sich Gleichheit und Freiheit letzlich aus?

Vor drei Jahren erschienen:
Freikirchen wollen anerkannt werden

Vor vier Jahren erschienen:
Religious Freedom as a Human Right
Eine Anmerkung für unsere Mitglieder. Die Situation um IARF hat sich geklärt. Zudem sucht John B. Taylor einen Nachfolger.

Text und Foto: Stephan MartiFinanzblog