BEA-Fachseminar – Fussball – saemann


Am Mittwoch findet das BEA-Fachseminar der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn statt. Wer Lust hat, kann auch am Stand der Kirchen Fussball spielen – oder die letzte Ausgabe des saemann lesen.

Original beim Kirchgemeindeverband Bern

BEA-Fachseminar: Zusammenarbeit – konkret
Mittwoch, 30. April 2008, 10.00 – 13.00 Uhr im Kongresszentrum BEA, Bern

Mit dem diesjährigen BEA-Fachseminar sollen drei Ziele angestrebt werden:
. Meinungsbildung zur Thematik der konkreten Zusammenarbeit im strukturellen und im persönlichen Bereich
. Ermutigung für entsprechende Schritte in der eigenen Gemeinde und im eigenen Team
. Unterstützung und Anregung von „erfahrenen“ Gemeinden und Personen.

Das BEA-Fachseminar 2008 soll also Anregungen vermitteln, gelebte Zusammenarbeit und ebenso mögliche Stolpersteine aufzeigen und zu Zusammenarbeit auf struktureller und persönlicher Ebene ermutigen.

Weitere Infos bei Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn, Gemeindedienste und Bildung, Telefon 031 385 16 16 begin_of_the_skype_highlighting              031 385 16 16      end_of_the_skype_highlighting oder E-Mail bildung@refbejuso.ch

Walter Scheurer - Berner Kirchen

… Walter Scheurer hält nichts ab den Ball Richtung Tor zu spielen. Dann wird diskutiert. Über Gott und die Welt? Nein, über Politik und Begegnungen und wenn sie es nicht wissen, mit Fulvio Pelli kann man auch gut über die Kirche sprechen. Anschliessend gibt es einen alkoholfreien Drink – Mango schmeckt köstlich – und er fährt nicht in den Kopf …

FSC-Fussball

… wogegen man mit dem ausgestellten Fussball der Helvetas mit Max-Havelaar-Gütesiegel vorsichtig sein sollte. Das FSC-Label Forest Stewardship Council hat mit nachhaltigem Holz zu tun. Hier ist des Rätsels Lösung. Pro Minute verschwinden auf der Welt etwa 40 Fussballfelder an Wald – pro Jahr 2,5 mal die Fläche der Schweiz. Wenn sie Fussball spielen wollen, nehmen sie lieber diesen FSC-Fussball, denn eine Boulingkugel – zumindest beim Kopfball. Und wer schon dort ist, ein Tipp. Schauen sie beim Nachbar vorbei. Bei Terre des Hommes können sie Lose kaufen – bei 5 Losen ist ein Treffer darunter. Sie machen eine gute Tat und die gesponsorten Preise wären vielfach bei Otto (in einem obigen Link), wesentlich teurer.

Wer den saemann nicht zu Hause im Briefkasten hat, findet auch noch eine Trouvaille beim Stand der Berner Kirchen – die letzte Nummer (beim Schreiben des Beitrages hat der Link noch nicht funktioniert) mit einem Rückblick auf 124 Jahre. Am 30. Mai erscheint die erste Ausgabe von «Reformiert» – das wissen wir ja schon lange. Danke der saemann-Redaktion und viel Spass wenn ihr wieder einmal«reformiert».

Vor einem Jahr erschienen: Hommage à Peronne Boddaert

Vor zwei Jahren erschienen: Zentrum Religion, Wirtschaft und Politik

Text und Foto: Stephan MartiFinanzblog

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.