Aktueller Bericht über Menschenrechte aus Islamabad


Yahya Hassan Bajwa hat uns einen aktuellen Bericht aus Islamabad gesandt:

«Lieber Stephan

Sitze im Moment am PC unseres Bueros Dast-e-Shafqat – Menschenrechtsbuero fuer Frauen im bombastischen Islamabad. Seit Dezember (war nur kurz im Januar in der CH) bin ich hier in Pakistan und arbeite fuer meine Menschenrechtsprojekte und Sozialprojekte. Daneben, alle zwei Wochen vor Gericht in Faisalabad. Seit Dezember gab noch nicht einmal eine Anhoerung. Heute war die Chance gut und die Anwaelte streikten wieder einmal… Diesmal wegen dem Anschlag in Islamabad. Hab das Programm gesehen. Habt aber nichts interreligioeses oder habe ich das ueberlesen? Kannst Du mich irgendwie brauchen? Ich denke, sich fuer MR einsetzen, da muss man nicht Christ oerd Muslim sein… Viele meiner StudentenInnen kommen jedes Jahr nach Pakistan und arbeiten als Freiwillige fuer die Menschen (mehrheitlich Christinnen, weil es denen am Beschissensten geht – sorry fuer den Ausdruck)… Also, wenn Du einen Beitrag aus dem Leben und nicht bloss von irgendwelchen Leuten, die hinter dem Schreibtisch ueber MR schreiben , brauchst, kannst Du auf meine Stimme zaehlen. War in letzter Zeit auch immer wieder in Gebieten, die von Extremisten beherrscht wird, die auch sehr frauenfeindlich sind… Doch auch da braucht es einen Dialog… – auch mit denen.

Nun, bombastische (im woertlichen Sinne) Gruesse aus Islamabad

Dr. Yahya Hassan Bajwa von TransCommunication

Besten Dank, Yahya, für deinen Input.

Zusammenstellung: Stephan Marti-LandoltFinanzblog

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.