Zum Gedenken an Anne-Marie Bianchi-Segond


Unser Vorstandsmitglied Anne-Marie Bianchi-Segond, hoch betagt zwar, doch geistig
frisch geblieben, ist verstorben.

Anne-Marie Bianchi, welche mit dem früh verstorbenen Bündner Bildhauer Paolo verheiratet war, erinnert sich uns als überlegt leidenschaftliche Kämpferin für die Protestants libéraux (die liberalen Reformierten) in der Calvinstadt und unserem Vorstande.

Die Abdankung findet in der Kathedrale St. Pierre, in der Chapelle des Macchabés in Genf statt.

Wir werden der Verstorebnen an unserer Freitagssitzung ehrend gedenken.

In stillem Grusse,

Jean-Claude Cantieni und der Vorstand

Anne-Marie Bianchi-Segond und Bueste von Paolo Bianchi

Anne-Marie Bianchi-Segond vor einer Skulptur, die ihr Ehemann Paolo Bianchi geschaffen hat

Anne-Marie Bianchi-Segond

Paolo Bianchi

Werk von Paolo Bianchi – ursprünglich von Clarence Burkhard für die ehemalige Bank Langenthal, Filiale Oftringen in Auftrag gegeben

Pigeon von Paul Bianchi

Skulptur „Pigeon“ in der Comanderkirche Chur (Bild zVg)

Vor einem Jahr:
Sendepause

Vor zwei Jahren erschienen:
SEK – Dank für Gedankenaustausch

Vor drei Jahren erschienen:
Kontext des Menschenrechts im öffentlichen Diskurs

Vor vier Jahren erschienen:
Erreichbarkeit jüngerer Menschen

Vor fünfJahren erschienen:
Zweite Kappeler Milchsuppe – Programm

© libref – Foto: Stephan MartiFinanzblog